Bevölkerungsabwanderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bevölkerungsabwanderung · Nominativ Plural: Bevölkerungsabwanderungen
Worttrennung Be-völ-ke-rungs-ab-wan-de-rung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine starke Bevölkerungsabwanderung war zu verzeichnen

Verwendungsbeispiele für ›Bevölkerungsabwanderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Gemeinden sind weniger entwickelt als die stark bewohnten Zentren und leiden unter einer starken Bevölkerungsabwanderung. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.1997]
Die denkmalgeschützte Gartenstadtsiedlung und die Trabantenstadt aus den vierziger Jahren leiden seit längerem unter Bevölkerungsabwanderung. [Die Welt, 11.11.2004]
Insgesamt stellt sich die Bevölkerungsabwanderung ins Berliner Umland als eine ganz normale Entwicklung dar, wie sie alle Metropolen durchgemacht haben. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2001]
In Görlitz sei eher von einer Bevölkerungsabwanderung auszugehen und ob die Privatisierung der Wohnungen "im vertragskonformen Umfang erfüllt werden könne, bleibe abzuwarten. [Der Tagesspiegel, 06.04.2001]
Danach sind unter den sechs Regionen der EU mit den größten Bevölkerungsabwanderungen fünf ostdeutsche Gebiete. [Die Welt, 19.04.2001]
Zitationshilfe
„Bevölkerungsabwanderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bev%C3%B6lkerungsabwanderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsabnahme
Bevölkerung
Bevorzugung
Bevorschussung
Bevorrechtung
Bevölkerungsanteil
Bevölkerungsaustausch
Bevölkerungsbedarf
Bevölkerungsbewegung
Bevölkerungsdichte