Bevölkerungsabwanderung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBe-völ-ke-rungs-ab-wan-de-rung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine starke Bevölkerungsabwanderung war zu verzeichnen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die denkmalgeschützte Gartenstadtsiedlung und die Trabantenstadt aus den vierziger Jahren leiden seit längerem unter Bevölkerungsabwanderung.
Die Welt, 11.11.2004
Diese Gemeinden sind weniger entwickelt als die stark bewohnten Zentren und leiden unter einer starken Bevölkerungsabwanderung.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1997
Insgesamt stellt sich die Bevölkerungsabwanderung ins Berliner Umland als eine ganz normale Entwicklung dar, wie sie alle Metropolen durchgemacht haben.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2001
In Görlitz sei eher von einer Bevölkerungsabwanderung auszugehen und ob die Privatisierung der Wohnungen "im vertragskonformen Umfang erfüllt werden könne, bleibe abzuwarten.
Der Tagesspiegel, 06.04.2001
Danach sind unter den sechs Regionen der EU mit den größten Bevölkerungsabwanderungen fünf ostdeutsche Gebiete.
Die Welt, 19.04.2001
Zitationshilfe
„Bevölkerungsabwanderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bevölkerungsabwanderung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsabnahme
Bevölkerung
bevölkern
Bevogtung
bevogten
Bevölkerungsanteil
Bevölkerungsaustausch
Bevölkerungsbedarf
Bevölkerungsbewegung
Bevölkerungsdichte