Bevölkerungsbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-völ-ke-rungs-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungBevölkerungBewegung1
eWDG, 1967

Bedeutung

Veränderung der Anzahl und Struktur der Bevölkerung
Beispiele:
die natürliche Bevölkerungsbewegung
die Bevölkerungsbewegung eines Landes
die Bevölkerungsbewegung in einem Grenzgebiet erfassen, registrieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

natürlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bevölkerungsbewegung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Bevölkerungsbewegung vom Land zur Stadt war nötig wegen einer beachtlichen Steigerung der industriellen Produktion.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]
Für die neueren Zeiten wird die Bevölkerungsbewegung, auch die Auswanderung dargelegt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 344
Vom Standpunkt der Bevölkerungsbewegung ist die Stadt heute bereits regressiv; sie stagniert oder nimmt ab.
Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17
Die Stellung der verschiedenen fränkischen Gebietsherrschaften zu dieser Bevölkerungsbewegung, welche die Übervölkerung, besonders mit Steuerarmen, minderte, war nicht einheitlich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 475
Die Not der Zeit wird aus einer Tabelle über die Bevölkerungsbewegung und aus Schadenverzeichnissen für verschiedene Jahre deutlich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 238
Zitationshilfe
„Bevölkerungsbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bevölkerungsbewegung>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsbedarf
Bevölkerungsaustausch
Bevölkerungsanteil
Bevölkerungsabwanderung
Bevölkerungsabnahme
Bevölkerungsdichte
Bevölkerungsdruck
Bevölkerungsentwicklung
Bevölkerungsexplosion
bevölkerungsfeindlich