Bevölkerungsdruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Be-völ-ke-rungs-druck
Wortzerlegung Bevölkerung Druck1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

wirtschaftliche und politische Schwierigkeiten durch hohe (und wachsende) Bevölkerungsdichte

Typische Verbindungen zu ›Bevölkerungsdruck‹ (berechnet)

wachsend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bevölkerungsdruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bevölkerungsdruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch wenn wir weg sind, wird der Bevölkerungsdruck nicht nachlassen. [Die Zeit, 27.03.1992, Nr. 14]
In eine schwierige Lage kann es obendrein durch den arabischen Bevölkerungsdruck in den von ihm annektierten Gebieten geraten. [Die Zeit, 31.08.1973, Nr. 36]
Der wachsende Bevölkerungsdruck bewirkt, dass die meisten Bauern nicht mehr genug Reis produzieren können. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2002]
Durch die Flucht nach vorn sollten zugleich die Folgen des enormen Bevölkerungsdrucks abgebaut werden. [Die Zeit, 05.08.1983, Nr. 32]
Die naheliegendste Option ist, diesen Bedarf mit dem Bevölkerungsdruck in Nordafrika zu koppeln. [Die Zeit, 02.07.2003, Nr. 27]
Zitationshilfe
„Bevölkerungsdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bev%C3%B6lkerungsdruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsdichte
Bevölkerungsbewegung
Bevölkerungsbedarf
Bevölkerungsaustausch
Bevölkerungsanteil
Bevölkerungsentwicklung
Bevölkerungsexplosion
Bevölkerungsforschung
Bevölkerungsgeschichte
Bevölkerungsgruppe