Bevölkerungsschwund

WorttrennungBe-völ-ke-rungs-schwund
WortzerlegungBevölkerungSchwund
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(rapide) Abnahme der Bevölkerung (in einem bestimmten Land)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwanderung Alterung Arbeitslosigkeit Leerstand Niedergang anhaltend ausgleichen bedrohen dramatisch drohend leiden massiv rapid stoppen Überalterung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bevölkerungsschwund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil demografische Prozesse so träge sind, ist es längst zu spät, den Bevölkerungsschwund noch zu stoppen.
Die Zeit, 10.08.2006, Nr. 02
Besonders stark wird der prognostizierte Bevölkerungsschwund das südliche Niedersachsen treffen.
Die Welt, 31.08.2005
Besonders den von Bevölkerungsschwund geplagten Ruhrgebiets-Menschen könnte dies noch einmal von der Roten Liste retten.
Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003
Kann der kontinuierliche Bevölkerungsschwund in Brandenburg durch eine gesetzliche Regelung gebremst werden?
Der Tagesspiegel, 26.01.2005
Hintergrund für die geplante umfassende Reform der Wahlkreise ist der teilweise dramatische Bevölkerungsschwund in den äußeren Regionen Brandenburgs.
Bild, 12.08.2002
Zitationshilfe
„Bevölkerungsschwund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bevölkerungsschwund>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsschutz
Bevölkerungsschicht
Bevölkerungsrückgang
bevölkerungsreich
Bevölkerungspyramide
Bevölkerungsstatistik
Bevölkerungsstruktur
Bevölkerungsteil
Bevölkerungsüberschuß
Bevölkerungsumfrage