Bevölkerungsumfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bevölkerungsumfrage · Nominativ Plural: Bevölkerungsumfragen
WorttrennungBe-völ-ke-rungs-um-fra-ge
WortzerlegungBevölkerungUmfrage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sozialwissenschaft allgemein repräsentativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bevölkerungsumfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies ergab eine jetzt vorgestellte repräsentative Bevölkerungsumfrage vom April 1999.
Der Tagesspiegel, 27.07.2000
Ich gelangte ins Amt für Bevölkerungsumfragen, von dort ins Demographische Erfassungsamt und dann wieder in andere Ämter, von denen ich noch nie etwas gehört hatte.
C't, 1993, Nr. 6
Erst die öffentliche Meinung und Ergebnisse von Bevölkerungsumfragen hätten Reiche bewogen, auf die Linie der Opposition einzuschwenken.
Die Welt, 08.05.1999
Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Emnid-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Bielefelder Soko Institut.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000
Repräsentative Bevölkerungsumfragen lassen deutlich erkennen, dass der lang andauernde Vorwahlkampf die Kandidaten und somit natürlich auch die demokratische Partei nicht etwa schwächt sondern stärkt.
Die Zeit, 21.05.2008, Nr. 22
Zitationshilfe
„Bevölkerungsumfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bevölkerungsumfrage>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungsüberschuss
Bevölkerungsteil
Bevölkerungsstruktur
Bevölkerungsstatistik
Bevölkerungsschwund
Bevölkerungsverlust
Bevölkerungsvermehrung
Bevölkerungsverschiebung
Bevölkerungsverteilung
Bevölkerungswachstum