Bevölkerungszahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-völ-ke-rungs-zahl
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine große, zunehmende Bevölkerungszahl
die Bevölkerungszahl nimmt ab
die Bevölkerungszahl eines Landes, einer Stadt errechnen, ermitteln

Typische Verbindungen zu ›Bevölkerungszahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bevölkerungszahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bevölkerungszahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegenüber dem Mai 1939 ist die Bevölkerungszahl um 155000 Personen zurückgegangen. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Erstmals überhaupt in der jüngeren Geschichte ist die Bevölkerungszahl absolut rückläufig. [konkret, 1987]
In diesen 19 Regierungen tragen Sozialisten die politische Verantwortung für eine Bevölkerungszahl von 200 Millionen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]]
Die Verteilung der Sitze auf die Länder richtet sich nach der Bevölkerungszahl. [Die Zeit, 05.06.2010 (online)]
Und wie es scheint, ergibt sich bei wachsender Bevölkerungszahl die Aufspaltung in dichter benachbarte Gruppen. [Heuß, Alfred: Einleitung. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 46]
Zitationshilfe
„Bevölkerungszahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bev%C3%B6lkerungszahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bevölkerungswissenschaft
Bevölkerungswachstum
Bevölkerungsverteilung
Bevölkerungsverschiebung
Bevölkerungsvermehrung
Bevölkerungsziffer
Bevölkerungszunahme
Bevölkerungszuwachs
Bevölkerungsüberschuss
Bewacher