Bewährungsfrist, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-wäh-rungs-frist (computergeneriert)
WortzerlegungBewährungFrist
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura bestimmter Zeitraum, für dessen Dauer eine verhängte Freiheitsstrafe zur Bewährung des Verurteilten ausgesetzt wird
Beispiel:
der nicht vorbestrafte Angeklagte erhielt ein Jahr Gefängnis mit Bewährungsfrist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Gefängnis Geldstrafe Strafe Terrorist ablaufen begehen bewilligen dreijährig einjährig einräumen fünfjährig gewiss gewähren laufend verhängen verlängern verurteilen zubilligen zweijährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewährungsfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat jetzt eine Bewährungsfrist von einem Jahr, in dem sie sich nichts zuschulden kommen lassen darf.
Bild, 14.11.2003
Doch es scheint, als habe die Revolution ebenfalls eine Bewährungsfrist erhalten.
Die Zeit, 09.02.1981, Nr. 06
Zumal bei einem die Bewährungsfrist nach der letzten Verurteilung noch nicht abgelaufen war.
Der Tagesspiegel, 16.02.2000
Nachdem er auf die Revision beim Reichsgericht verzichtet hatte, war ihm für drei Monate Bewährungsfrist bewilligt worden.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 469
Da sie die fremde Währung nicht zur letzten Frist angemeldet hatten, bekamen sie auch keine Bewährungsfrist.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 29
Zitationshilfe
„Bewährungsfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewährungsfrist>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewährungsfeld
Bewährungsbataillon
Bewährungsauflage
Bewährung
bewährt
Bewährungshelfer
Bewährungshilfe
Bewährungsprobe
Bewährungsstrafe
Bewährungszeit