Bewährungsfrist, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewährungsfrist · Nominativ Plural: Bewährungsfristen
Aussprache 
Worttrennung Be-wäh-rungs-frist
Wortzerlegung Bewährung Frist
eWDG

Bedeutung

Jura bestimmter Zeitraum, für dessen Dauer eine verhängte Freiheitsstrafe zur Bewährung des Verurteilten ausgesetzt wird
Beispiel:
der nicht vorbestrafte Angeklagte erhielt ein Jahr Gefängnis mit Bewährungsfrist

Typische Verbindungen zu ›Bewährungsfrist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewährungsfrist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bewährungsfrist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch es scheint, als habe die Revolution ebenfalls eine Bewährungsfrist erhalten. [Die Zeit, 09.02.1981, Nr. 06]
Sie muß fünf Jahre mit Bewährungsfrist auf einer Farm arbeiten, darf die Stadt nicht betreten. [Die Zeit, 01.12.1949, Nr. 48]
Die Mehrheit schießt Vertrauen vor, bis zur EM 2000 im eigenen Land läuft die Bewährungsfrist. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998]
Sie hat jetzt eine Bewährungsfrist von einem Jahr, in dem sie sich nichts zuschulden kommen lassen darf. [Bild, 14.11.2003]
In der festgesetzten Bewährungsfrist von zwei Jahren muss er straffrei bleiben. [Bild, 08.12.2001]
Zitationshilfe
„Bewährungsfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bew%C3%A4hrungsfrist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewährungsfeld
Bewährungsbataillon
Bewährungsauflage
Bewährung
Bewusstwerdung
Bewährungshelfer
Bewährungshilfe
Bewährungsprobe
Bewährungsstrafe
Bewährungszeit