Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beweggrund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beweggrund(e)s · Nominativ Plural: Beweggründe
Aussprache 
Worttrennung Be-weg-grund
Wortzerlegung bewegen2 Grund
eWDG

Bedeutung

innere Veranlassung, Ursache für eine bestimmte Verhaltensweise, Motiv
Beispiele:
aus persönlichen, moralischen, weltanschaulichen Beweggründen handeln
das Gericht versucht, die tieferen Beweggründe für die Tat des Angeklagten aufzudecken
sie hatte für ihre Ansicht, Meinung die verschiedensten Beweggründe
Eifersucht, Ehrgeiz war der eigentliche Beweggrund für sein Verhalten
ich konnte seine angeführten Beweggründe nicht billigen, gutheißen

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ansporn · Antrieb · Beweggrund · Grund · Leitgedanke · Motiv
Synonymgruppe
Beweggrund · Movens

Typische Verbindungen zu ›Beweggrund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beweggrund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beweggrund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wem sind die Beweggründe zu einer Tat besser bekannt als dem Täter selbst? [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 336]
Auf die Beweggründe des Hierseins kam er von selbst zu sprechen. [Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 147]
Da liegt es nahe, zunächst über die Beweggründe des Designers nachzudenken. [Die Zeit, 24.02.2000, Nr. 9]
Welche persönlichen Beweggründe haben mich dazu gebracht, was begeistert mich? [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
Ihr wahrer Beweggrund war einfach, daß sie es für verfrüht erachtete, sich mit ihm zu zeigen. [Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 133]
Zitationshilfe
„Beweggrund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beweggrund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beweger
Bewandtnis
Bewaldung
Bewahrung
Bewahrer
Beweglichkeit
Bewegtbild
Bewegtheit
Bewegung
Bewegungsablauf