Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bewegungsgefühl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bewegungsgefühl(e)s · Nominativ Plural: Bewegungsgefühle
Worttrennung Be-we-gungs-ge-fühl
Wortzerlegung Bewegung1 Gefühl

Thesaurus

Synonymgruppe
Bewegungsempfindung · Bewegungsgefühl · Bewegungssinn · Kinästhesie · kinästhetische Wahrnehmung

Verwendungsbeispiele für ›Bewegungsgefühl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit das immer vor Augen stehe, sprechen wir in der Folge vorzugsweise von Bewegungsgefühlen. [Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6169]
Aber Frank hat so ein gutes Bewegungsgefühl, dass er das hinkriegen kann. [Bild, 19.08.2000]
Er ist groß, leicht, schnell und besitzt ein herausragendes Bewegungsgefühl. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.2003]
Gerd Osenberg, ihr Trainer, sagt, bei dem Bewegungsgefühl wäre sie auch in anderen Sportarten etwas geworden. [Die Zeit, 05.08.1983, Nr. 32]
Bei Ermüdung breche man sofort ab, denn die Koordination ist dann erschwert, das Bewegungsgefühl herabgesetzt und unfähig, eine neue Bewegung noch zu erfassen. [Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 43]
Zitationshilfe
„Bewegungsgefühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewegungsgef%C3%BChl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungsfähigkeit
Bewegungsfuge
Bewegungsfreiheit
Bewegungsform
Bewegungsenergie
Bewegungsgesetz
Bewegungsgleichung
Bewegungsgrund
Bewegungsimpuls
Bewegungskraft