Bewegungsgleichung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewegungsgleichung · Nominativ Plural: Bewegungsgleichungen
WorttrennungBe-we-gungs-glei-chung
WortzerlegungBewegung1Gleichung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anschließend berechnet man die Kraft, der jedes dieser Atome ausgesetzt ist und verändert seine Position und Geschwindigkeit gemäß den Newtonschen Bewegungsgleichungen.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.1995
Wie beim freien Fall läßt sich damit die zweite Integration der Bewegungsgleichungen über die Stoßdauer t sofort ausführen.
o. A.: Crash. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Bei den S. 14 aufgestellten Bewegungsgleichungen wurde die Reibung vernachlässigt.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 76
Wie aber soll selbst ein Großrechner die physikalischen Bewegungsgleichungen für 1000 oder 10000 Teilchen lösen?
C't, 1994, Nr. 5
Die Ströme, sowie die elektromotorischen Kräfte sind Skalare, sie ändern sich nur mit der Zeit, und nur ihrer Größe nach, die Bewegungsgleichungen sind totale Differentialgleichungen.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 90
Zitationshilfe
„Bewegungsgleichung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewegungsgleichung>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungsgesetz
Bewegungsfuge
Bewegungsfreiheit
Bewegungsform
Bewegungsfähigkeit
Bewegungsgrund
Bewegungsimpuls
Bewegungskraft
Bewegungskrankheit
Bewegungskrieg