Bewegungsmöglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewegungsmöglichkeit · Nominativ Plural: Bewegungsmöglichkeiten
WorttrennungBe-we-gungs-mög-lich-keit
WortzerlegungBewegung1Möglichkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Körper ausreichend eingeschränkt einschränken frei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewegungsmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ein gutes Angebot an Bewegungsmöglichkeiten spiele auch eine Rolle.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2002
Für Asylsuchende ist es gar nicht möglich, sich auf unabsehbare Zeit ohne freie Bewegungsmöglichkeit irgendwo aufzuhalten.
Die Zeit, 20.05.1994, Nr. 21
Die auf dem Lande eingesetzten Kriegsgefangenen hatten fast freie Bewegungsmöglichkeit.
o. A.: Einhundertvierundsiebzigster Tag. Dienstag, 9. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13038
Je nach den Bewegungsmöglichkeiten des Flügels haben die Luftkräfte das Bestreben, den Flügel zu drehen.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 160
Ein Nachteil ist der Mangel jeder Bewegungsmöglichkeit während der Fahrt.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 219
Zitationshilfe
„Bewegungsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewegungsmöglichkeit>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungsmelder
Bewegungsmangel
Bewegungslosigkeit
bewegungslos
Bewegungslehre
Bewegungsmuffel
Bewegungsmuster
Bewegungsnerv
Bewegungsorgan
Bewegungspantomime