Bewegungspartei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-we-gungs-par-tei (computergeneriert)
WortzerlegungBewegung2Partei

Typische Verbindungen
computergeneriert

national nationalistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewegungspartei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst eine Kanzlerin gäbe es ohne die starken Frauen der einstigen Bewegungspartei wahrscheinlich nicht.
Die Zeit, 13.09.2013, Nr. 37
Anders als säkulare türkische Links-Nationalisten strebt die "Bewegungspartei" eine "Synthese" mit dem Islam an.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999
Für Schwarz handelt es sich um die Variante einer totalitären Bewegungspartei.
Die Zeit, 03.06.1988, Nr. 23
Mit analytisch ungetrübtem Blick auf die gesellschaftliche Entwicklung kann sie hierbei die sozialen Konfrontationslinien aufzeigen, von denen die neuen Bewegungsparteien profitieren konnten.
Die Welt, 24.07.1999
Zumal sich diese Partei, wie man weiß, von einem rechtsextremen Altherrenclub in eine militante, faschistische Bewegungspartei verwandelt hat.
Der Tagesspiegel, 12.10.2000
Zitationshilfe
„Bewegungspartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewegungspartei>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungspantomime
Bewegungsorgan
Bewegungsnerv
Bewegungsmuster
Bewegungsmuffel
Bewegungsprofil
Bewegungsraum
Bewegungsrichtung
Bewegungsspiel
Bewegungsspielraum