Bewegungsspiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBe-we-gungs-spiel (computergeneriert)
WortzerlegungBewegung1Spiel
eWDG, 1967

Bedeutung

Kinderspiel und Sportspiel, dessen Hauptzweck körperliche Bewegung ist
Beispiel:
in den unteren Schulklassen werden in der Turnstunde Bewegungsspiele gemacht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Verein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewegungsspiel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bewegungsspiele etwa sollen die motorische Entwicklung der Kinder unterstützen, Verse und Lieder die Lust am Sprechen und Singen fördern.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2004
Und gerade intensive Bewegungsspiele machen vor dem Straßenrand nicht halt.
Der Tagesspiegel, 05.04.2002
Dort wird den Lehrern das Liedchen nämlich als Bewegungsspiel empfohlen.
Die Zeit, 23.12.1994, Nr. 52
Die anderen hatten ein Bewegungsspiel gemacht und waren längst in die Umkleidekabine gegangen.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 36
Sie sollten "unbefugten Unterricht" erteilen, auch wenn nichts getrieben wurde, als Barlauf oder andere Bewegungsspiele.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1913
Zitationshilfe
„Bewegungsspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewegungsspiel>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewegungsrichtung
Bewegungsraum
Bewegungsprofil
Bewegungspartei
Bewegungspantomime
Bewegungsspielraum
Bewegungsstörung
Bewegungsstudie
Bewegungstherapie
Bewegungstrieb