Bewilligung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewilligung · Nominativ Plural: Bewilligungen
Aussprache
WorttrennungBe-wil-li-gung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Bewilligung‹ als Erstglied: ↗Bewilligungsantrag · ↗Bewilligungsausschuss · ↗Bewilligungsrecht
 ·  mit ›Bewilligung‹ als Letztglied: ↗Arbeitsbewilligung · ↗Ausnahmebewilligung · ↗Baubewilligung · ↗Darlehensbewilligung · ↗Geldbewilligung · ↗Kreditbewilligung · ↗Nachlassbewilligung · ↗Steuerbewilligung · ↗Urlaubsbewilligung · ↗Vorschussbewilligung · ↗Zahlungsbewilligung
eWDG, 1967

Bedeutung

amtliche Gewährung, Zubilligung von etw. Beantragtem
Beispiele:
die sofortige, umgehende Bewilligung der beantragten Geldmittel, Summen von der Finanzabteilung fordern
die Bewilligung eines Kredites, Zuschusses, einer Prämie geben
das zuständige Ministerium hat die Bewilligung der veranschlagten Baukosten zugesichert
das Parlament beriet über die Bewilligung einer Zusatzsteuer, Rentenerhöhung
Kaufmannssprache bei einer Bewilligung von 3% Nachlass
um (die) Bewilligung eines Haushaltstages, einer Urlaubsverlängerung schriftlich bitten
Sobald ich ... meinen Abschied erhalten habe, um dessen Bewilligung ich bereits nachgesucht [Kleist5,37]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abnahme · Bewilligung · ↗Erlaubnis · ↗Freigabe · ↗Zustimmung  ●  Signale stehen auf grün  ugs. · grünes Licht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosengeld Armenrecht Beantragung Bund-Landes-Bürgschaft Bürgschaft Erlaubnis Erteilung Forschungsgeld Fördergeld Fördermittel Geldmittel Gesuch Kriegskredit Kur Landesbürgschaft Mietzinserhöhung Nationalbank Planstelle Prozeßkostenhilfe Rüstungsexport Trennungsgeld US-Kongress ansuchen behördlich ersuchen erteilen erteilt nachsuchen rückwirkend widerrufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewilligung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die billigen Zinsen gelten zehn Jahre vom Zeitpunkt der Bewilligung an gerechnet.
Der Tagesspiegel, 12.10.2002
Zu Haus fand ich die Bewilligung der 500 M. vor.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 141
Dazu kommen noch 39500 Mark aus früheren Bewilligungen für dieses Jahr.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912
Es sollte ein Bauernstand geschaffen werden, dessen Abgaben von den Bewilligungen der Stände unabhängig waren.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 395
Die Mehrheit der Fakultät beschloß ein Gutachten gegen die Bewilligung des Gesuches.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Bewilligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewilligung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewilligen
bewildert
bewiesenermaßen
Bewicklung
bewickeln
Bewilligungsantrag
Bewilligungsausschuß
Bewilligungspflicht
Bewilligungsrecht
Bewilligungsverfahren