Bewillkommnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-will-komm-nung
Wortzerlegungbewillkommnen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit lauten Worten der Bewillkommnung streckte er diesem die Hände hin.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 223
Schörner selbst, der sich über diese Bewillkommnung überrascht zeigt, wünscht sich zu rechtfertigen.
Die Zeit, 07.02.1955, Nr. 06
Zitationshilfe
„Bewillkommnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewillkommnung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewillkommnen
Bewilligungszeitraum
Bewilligungsverfahren
Bewilligungsrecht
Bewilligungspflicht
bewimpeln
bewimpelt
Bewimpelung
bewimpert
Bewimperung