Bewohnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-woh-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungbewohnen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überall fanden wir Anzeichen von Bewohnung, halbleere Teller auf dem Tisch, qualmende Öfen, Suppen, die vor sich hinköchelten, aber nirgends eine Spur von wirklichem Leben.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 312
In Bahnschaltern duftete es weich nach Pappe, Bohnerwachs und bahnamtlicher Bewohnung.
Der Tagesspiegel, 20.01.2001
Weil die Raumgrößen und -höhen eine familiengerechte Bewohnung nach heutigen Maßstäben kaum mehr zulassen, sei ein behutsamer städtebaulicher Ausbau dringend notwendig.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Zitationshilfe
„Bewohnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewohnung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewohnerschaft
Bewohnerin
Bewohner
bewohnen
Bewohnbarkeit
bewölken
bewölkt
Bewölkung
Bewölkungsabnahme
Bewölkungsauflockerung