Bewusstheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewusstheit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-wusst-heit
Ungültige SchreibungBewußtheit
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1967

Bedeutung

das Sichbewusstsein
Beispiele:
die moralische, künstlerische Bewusstheit eines Menschen
die geschichtliche Bewusstheit eines Volkes
die Bewusstheit dieses Gefühls veranlasste den Dichter zum Schreiben jenes Gedichtes
Marxismus die hohe gesellschaftliche, politische Bewusstheit der Massen ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des sozialistischen Staates
[die Kunst] ist ihrem Wesen nach Sinn, Bewußtheit, Einheit, Absicht [Th. Mann11,176]
Ich weiß, daß ich ein anderer Mensch geworden bin mit andern Sinnen, anderer Reizbarkeit und stärkerer Bewußtheit [St. ZweigAmok278]
Marxismus Warum ist diese Frage der sozialistischen Bewußtheit heute in den Mittelpunkt unseres geistigen Lebens gerückt [Urania1958]
selten mit Bewusstheitwissentlich, mit Absicht
Synonym zu bewusst (Lesart 1)
Beispiel:
das habe ich mit Bewusstheit getan, geschrieben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewegung Erkenntnis Grad Klarheit Mangel Maß Reflexion Stufe Zustand gewiss kommunistisch mangelnd phonologisch unterscheiden voll zunehmend äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewußtheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit den fünfziger Jahren arbeitete er mit einer konsequenten Bewußtheit.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1998
In dieser Bewußtheit erst erhebt sich der Gehalt des Lebens zu seiner echten Form.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 44
Er glaubte nicht an das „automatische“ Schreiben und verzichtete folglich auch nicht auf die künstlerische Bewußtheit.
Die Zeit, 21.10.1977, Nr. 43
Sie sind im Kampf gegeneinander zu höherer Bewußtheit gezwungen worden.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 24999
Aus distanzierender Bewußtheit wird dargestellt, nicht ein Erlebnis unmittelbar zu fassen gesucht.
Flemming, W.: Barock. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 15594
Zitationshilfe
„Bewusstheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewusstheit>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewusst machen
bewusst
Bewurzelung
bewurzeln
Bewurf
bewußtlos
Bewußtlosigkeit
bewusstmachen
Bewußtmachung
Bewusstsein