Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bewunderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bewunderung · Nominativ Plural: Bewunderungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-wun-de-rung
Wortbildung  mit ›Bewunderung‹ als Erstglied: bewunderungswürdig
eWDG

Bedeutung

das Bewundern
entsprechend der Bedeutung von bewundern
Beispiele:
etw. mit Bewunderung, voller Bewunderung betrachten, aufnehmen
er blickte sie mit unverhohlener Bewunderung an
etw., jmd. flößt jmdm. Bewunderung ein, nötigt jmdm. Bewunderung ab
diese Entdeckung löste in der Fachwelt große Bewunderung aus, erregte die Bewunderung der Fachwelt
die Haltung seines Freundes erfüllte ihn mit aufrichtiger, ehrlicher Bewunderung, riss ihn zu uneingeschränkter, grenzenloser Bewunderung hin
jmdm. für seine mutige Tat seine tiefe Bewunderung zollen, aussprechen
sie war von naiver, schwärmerischer Bewunderung für den gefeierten Künstler erfüllt
Die Enkelin des noblen Lebrecht Kröger erglühte in Bewunderung für Armgards Adel [ Th. MannBuddenbrooks1,87]

Thesaurus

Synonymgruppe
Achtung · Anerkennung · Beachtung · Bestätigung · Bewunderung · Ehrerbietung · Hochachtung · Respekt · Wertschätzung · Zuspruch  ●  Rückenwind  fig. · Admiration  geh., bildungssprachlich, veraltet, lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bewunderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewunderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bewunderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ich an ihnen vermißte, war kurzum die ursprüngliche Fähigkeit zur Bewunderung. [Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 270]
Ich brachte der interessanten Frau kindliche Bewunderung entgegen und sie schloß mich in ihr Herz. [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7907]
Vor den Erfolgen, die wir auf der ganzen Linie erzielen konnten, ist diese abweisende Überheblichkeit einer ständig steigenden Bewunderung gewichen. [o. A.: Eröffnung der "Frühjahrsarbeitsschlacht" an der Baustelle Unterhaching der Reichsautobahn München - Salzburg, 21.03.1934]
Ein kluger Mann hat einmal gesagt, eine Frau, die mit sechzehn Jahren schön ist, verdiene keinerlei Bewunderung. [Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 105]
Wenn wir unsere östlichen Nachbarn ansehen, müssen wir mit Bewunderung feststellen, was bei uns alles schon möglich war. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Zitationshilfe
„Bewunderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewunderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewundern
Bewunderer
Bewuchs
Bewucherung
Bewohnung
Bewurf
Bewurzelung
Bewusstheit
Bewusstlosigkeit
Bewusstmachung