Bewurzelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-wur-ze-lung
Wortzerlegungbewurzeln-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur schnelleren Bewurzelung ist es günstig, die Schalen den Winter über in ein Kalthaus zu stellen.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 189
Nach der Bewurzelung werden die Pflanzen in sandige Komposterde eingetopft und bis zum Winter luftig gehalten.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 36
Im Sommer werden die krautartigen Spitzen als Stecklinge geschnitten und in Sand gesteckt, unter Glas zur Bewurzelung gebracht.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 276
Da eine erhöhte Luftfeuchtigkeit für die Bewurzelung wichtig ist, stülpt man über die Anzucht einen Folienbeutel.
Der Tagesspiegel, 31.07.2004
Nach Beobachtung von Demtschinsky bestockte sich Roggen und anderes Korn stärker mit zunehmender Bewurzelung (Abb. 218).
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 130
Zitationshilfe
„Bewurzelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewurzelung>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewurzeln
Bewurf
bewunderungswürdig
Bewunderung
bewundernswürdig
bewußt
bewusst machen
Bewusstheit
bewußtlos
Bewußtlosigkeit