Bewurzelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-wur-ze-lung
Wortzerlegung bewurzeln -ung

Typische Verbindungen zu ›Bewurzelung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bewurzelung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bewurzelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur schnelleren Bewurzelung ist es günstig, die Schalen den Winter über in ein Kalthaus zu stellen. [Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 189]
Nach der Bewurzelung werden die Pflanzen in sandige Komposterde eingetopft und bis zum Winter luftig gehalten. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 36]
Man kann aber auch die Stecklinge in ein Glas mit Wasser stellen und hier zur Bewurzelung kommen lassen. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 19]
Im Sommer werden die krautartigen Spitzen als Stecklinge geschnitten und in Sand gesteckt, unter Glas zur Bewurzelung gebracht. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 276]
Da eine erhöhte Luftfeuchtigkeit für die Bewurzelung wichtig ist, stülpt man über die Anzucht einen Folienbeutel. [Der Tagesspiegel, 31.07.2004]
Zitationshilfe
„Bewurzelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bewurzelung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewurf
Bewunderung
Bewundern
Bewunderer
Bewuchs
Bewusstheit
Bewusstlosigkeit
Bewusstmachung
Bewusstsein
Bewusstseinsakt