Beziehungspunkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBe-zie-hungs-punkt
WortzerlegungBeziehungPunkt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gold ist ein traditionelles Mittel internationaler Regelungen und ein Beziehungspunkt für den Wert nationaler Währungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]
Kants kosmopolitische Absicht ist ein unumgänglicher Beziehungspunkt für die politischen, rechtswissenschaftlichen und ethischen Diskussionen um die Probleme der Demokratie und der internationalen Kooperation.
Die Zeit, 14.01.2004, Nr. 03
Für das System der Triebe liegt der einigende Beziehungspunkt im Selbsterhaltungstrieb.
Maurer, W.: Aufklärung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 23026
Die Dinge verlieren ihren festen Beziehungspunkt in der Vernunft und geraten in den beweglichen, trügerischen, gefährlichen, der Erde stärker angenäherten Aspekt des Lebens.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 67
Gerade wenn wir den Beziehungspunkt so weit draußen wählen, tritt die Geschlossenheit des geschichtlichen Bereiches von inneren Möglichkeiten besonders klar an den Tag.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 628
Zitationshilfe
„Beziehungspunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beziehungspunkt>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beziehungsproblem
Beziehungspartner
beziehungsorientiert
Beziehungsnetzwerk
Beziehungsnetz
Beziehungsqualität
beziehungsreich
Beziehungsstress
Beziehungsstruktur
Beziehungssystem