Beziehungswahn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beziehungswahn(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Be-zie-hungs-wahn
Wortzerlegung Beziehung Wahn
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie Wahn, in dem belanglose Umweltvorgänge ohne Anlass als auf die eigene Person bezogen erlebt werden

Verwendungsbeispiele für ›Beziehungswahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Stück über Liebe und Beziehungswahn ist langweilig und lang gezogen inszeniert. [Bild, 22.03.2003]
Allzulange haben Soziologen solche Überzeugungen einfach als Beziehungswahn, als Formen des Aberglaubens aufgefaßt. [Die Zeit, 22.04.1954, Nr. 16]
Ohne Zweifel ließe sich argumentieren, daß die jeweiligen Erzähler eben unter Beziehungswahn leiden und daher alles miteinander in Verbindung setzen müssen. [Die Welt, 05.02.2005]
Immer mehr beginnt Barbara, sich mit der vom Anrufer in seinem Beziehungswahn entwickelten "Traumfrau" Susanne zu identifizieren. [Die Zeit, 05.04.1996, Nr. 15]
Doch da streikt der Rezensent, weil es ihm peinlich wäre, Kopetzkys Abgleiten vom charmanten Wahnwitz in die Intimität des Beziehungswahns auch noch exegetisch zu begleiten. [Der Tagesspiegel, 22.03.1998]
Zitationshilfe
„Beziehungswahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beziehungswahn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beziehungstyp
Beziehungssystem
Beziehungsstruktur
Beziehungsstress
Beziehungsstatus
Beziehungswort
Bezifferung
Bezirk
Bezirksamt
Bezirksarzt