Bezirksgrenze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bezirksgrenze · Nominativ Plural: Bezirksgrenzen
WorttrennungBe-zirks-gren-ze (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Friedrichshain Lichtenberg Prenzlauer Respektierung bisherig enden orientieren verlaufen Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bezirksgrenze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bewohner orientieren sich meist noch an den "alten" Bezirksgrenzen.
Die Welt, 06.10.2003
Sie durfte sich auch weiterhin nur innerhalb vorgeschriebener Bezirksgrenzen ansiedeln; erst die preußische Herrschaft verschaffte ihr das freie Wohnrecht.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1995
Eigentlich hätte sie einen Zacken bilden müssen wie heute die Bezirksgrenze, aber die DDR wollte Rohstoffe sparen und ließ den Zacken aus.
Der Tagesspiegel, 17.07.2004
Präsident Tudjman handelte sogar noch Änderungen an den Bezirksgrenzen heraus.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Gewünscht wird ferner nach einem soeben gefassten Beschluss der Spandauer Bezirksversammlung eine Berichtigung der Bezirksgrenze nach dem Bezirk Charlottenburg zu, und zwar in Siemensstadt.
Berliner Tageblatt (Sonntags-Ausgabe), 05.02.1933
Zitationshilfe
„Bezirksgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bezirksgrenze>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezirksgliederung
Bezirksgericht
bezirksgeleitet
Bezirksebene
Bezirkschef
Bezirksgruppe
Bezirkshauptmann
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptstadt
Bezirksinspektion