Bezirksliga, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bezirksliga · Nominativ Plural: Bezirksligen
Worttrennung Be-zirks-li-ga
Wortzerlegung BezirkLiga
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

regionale Spielklasse eines Sportverbands, bei der Mannschaften oder Einzelsportler in Wettkämpfen gegeneinander um die Meisterschaft oder einen ähnlichen Titel in einer Sportart antreten
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Abstieg aus der Bezirksliga; der Aufstieg in die, zur Bezirksliga
Beispiele:
Da [im vergangenen Jahr] gewannen die 98er jedes Spiel, meist zweistellig und wurden überlegen Meister – in der Bezirksliga, der siebten und damit untersten aller Spielklassen im Eishockey. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1999]
2010 stieg [der Fußballverein] Rödinghausen von der Kreisliga in die Bezirksliga auf, ein Jahr später in die Landesliga, 2012 in die Westfalenliga, 2013 in die Oberliga. [Welt am Sonntag, 28.10.2018, Nr. 43]
Der 34‑Jährige wird aber nicht mehr in Österreichs zweithöchster Spielklasse zu sehen sein, sondern die Amateurmannschaft der Linzer in der Bezirksliga Nord als Spielertrainer anführen. [Der Standard, 05.07.2012]
Als er dreizehn Jahre alt war, spielte er noch Schach in der Landesliga und Tennis in der Bezirksliga. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.2001]
Etwa 800 Berliner Handballer […] spielen derzeit in Bezirksligen, Bezirks‑ und Kreisklassen. [Berliner Zeitung, 07.04.1982]

Typische Verbindungen zu ›Bezirksliga‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bezirksliga‹.

Zitationshilfe
„Bezirksliga“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bezirksliga>, abgerufen am 23.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezirksleitung
Bezirksleiter
Bezirkskrankenhaus
Bezirkskommando
Bezirksklasse
Bezirksmaßstab
Bezirksmeister
Bezirksmeisterschaft
Bezirksorganisation
Bezirksparteileitung