Bezugsbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bezugsbedingung · Nominativ Plural: Bezugsbedingungen
WorttrennungBe-zugs-be-din-gung

Typische Verbindungen
computergeneriert

günstig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bezugsbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus diesen Bezugsbedingungen ergibt sich ein vergleichsweise großer Hebel von drei.
Die Zeit, 22.01.1990, Nr. 04
Wie ich aus Ihren Briefen, meine verehrter Leser, entnehme, hat diese Änderung der Bezugsbedingungen Verwirrung ausgelöst.
Die Zeit, 11.09.1959, Nr. 37
Mittlere Sondervertragskunden würden um so eher in den Genuß besserer Bezugsbedingungen kommen, je stärker sie von den Wettbewerbsspielräumen Gebrauch machen.
Der Tagesspiegel, 19.06.1998
Neu verhandelte Bezugsbedingungen für wichtige Rohstoffe und Energien sowie die Fortführung eines Ergebnisverbesserungsprogramms wirkten sich positiv aus, schreibt das Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.1999
Gewinnsucht und Wirtschaftspolitik positiv, die Entwickelung der neuen Bezugsbedingungen negativ wiesen die Wege.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 28820
Zitationshilfe
„Bezugsbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bezugsbedingung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezugrecht
bezugnehmend
Bezugnahme
Bezüglichkeit
bezüglich
bezugsberechtigt
Bezugsberechtigte
Bezugsberechtigung
Bezugschein
Bezugsdauer