Bezugsberechtigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-zugs-be-rech-ti-gung
WortzerlegungBezugBerechtigung
eWDG, 1967

Bedeutung

Berechtigung zum käuflichen Erwerb

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Scheidung verliert eine Police, die früher einmal zu Gunsten des Ex-Partners abgeschlossen wurde, nicht automatisch die Bezugsberechtigung.
Die Welt, 21.07.2003
Im Textilgeschäft streiten sich die Frauen um die Bezugsberechtigung von zwei Ellen Kattun.
Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13
Eine gütige Erlaubnis von dritter Seite ist noch keine Bezugsberechtigung.
Die Zeit, 28.05.1971, Nr. 22
Zudem habe sie vier Zentner Gerste ohne Bezugsberechtigung gekauft und an die Hühner verfüttert.
Die Welt, 13.03.2003
Die Bezugsberechtigung erstreckt sich auf alle Aktien, die Privatanleger zum ermäßigten Ausgabepreis von 28 DM je Aktie erworben und ununterbrochen bis 30. September 1999 gehalten haben.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.1999
Zitationshilfe
„Bezugsberechtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bezugsberechtigung>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezugsberechtigte
bezugsberechtigt
Bezugsbedingung
Bezugrecht
bezugnehmend
Bezugschein
Bezugsdauer
Bezugsebene
Bezugselement
Bezugsfeld