Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Biberfell, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Biberfell(e)s · Nominativ Plural: Biberfelle
Worttrennung Bi-ber-fell
Wortzerlegung Biber Fell

Verwendungsbeispiele für ›Biberfell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein erstklassiges Biberfell geriet zum Maßstab aller Werte, in welchem sogar die Preise anderer Felle aufgerechnet wurden. [Die Zeit, 03.05.1991, Nr. 19]
Gekostet hat das Tipi eine Million, nein nicht Biberfelle, sondern Euro. [Der Tagesspiegel, 26.05.2002]
In ihrem Rekordjahr 1875 handelte allein die Hudson’s Bay Company mit 270903 Biberfellen. [Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51]
Da lümmelt sich ein Grizzly ins Boot, ein Pferd glotzt erstaunt auf einen ausgewachsenen Bison, neben dem Goldsucher stapeln sich die Biberfelle. [Die Zeit, 12.12.1975, Nr. 51]
Noch vor drei Generationen lebten Trapper darin – mit Schneeschuhen neben der Tür sowie Tierfallen und Biberfellen an den Wänden. [Die Zeit, 13.02.1995, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Biberfell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biberfell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biberfarm
Biberette
Biberdamm
Biberburg
Biberbau
Bibergarn
Bibergeil
Biberhut
Biberkolonie
Biberkragen