Bibliografie, die

Alternative SchreibungBibliographie
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bibliografie · Nominativ Plural: Bibliografien
WorttrennungBi-blio-gra-fie · Bib-lio-gra-fie ● Bi-blio-gra-phie · Bib-lio-gra-phie
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungbiblio--grafie
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›Bibliografie‹ als Erstglied: ↗bibliografieren · ↗bibliografisch · ↗bibliographieren · ↗bibliographisch
 ·  mit ›Bibliografie‹ als Letztglied: ↗Auswahlbibliografie · ↗Auswahlbibliographie · ↗Biobibliografie · ↗Biobibliographie · ↗Fachbibliografie · ↗Fachbibliographie · ↗Nationalbibliografie · ↗Nationalbibliographie · ↗Personalbibliografie · ↗Personalbibliographie
eWDG, 1967

Bedeutung

Bücherverzeichnis
Beispiel:
alphabetische, systematische, abgeschlossene, laufende, internationale Bibliografien
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bibliograph · Bibliographie · bibliographisch · bibliographieren
Bibliograph m. ‘Verfasser von Bücherverzeichnissen’. Im Dt. (etwa 1800) im Sinne von ‘Bücherbeschreiber’, formal griech. bibliográphos (βιβλιογράφος) entsprechend, das allerdings ‘Bücherschreiber, Abschreiber’ bedeutet; zur Bildungsweise s. ↗Bibliothek und ↗-graph. Bibliographie f. ‘Bücherverzeichnis, Lehre von den Bücherverzeichnissen’ (als Teilgebiet der Bibliothekswissenschaft), aus gleichbed. nlat. bibliographia ‘Bücherverzeichnis’ (zuerst von L. J. de Saint Charles, Bibliographia Parasina 1645/51) oder frz. bibliographie (1633); im Dt. seit Ende 18. Jh.; vgl. griech. bibliographía (βιβλιογραφία) ‘das Bücherschreiben’. bibliographisch Adj. ‘die Bibliographie betreffend’ (um 1800). bibliographieren Vb. ‘alle für die genaue Erfassung eines Buchtitels erforderlichen Angaben zusammenstellen, ermitteln’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bibliografie · Bibliographie  ●  ↗Bibliognosie  veraltet · Bibliologie  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Ludografie · Spielografie
Synonymgruppe
Literaturliste · ↗Literaturverzeichnis  ●  Bibliographie  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhang Anmerkung Bibliographie Bibliothekswesen DDR-Dissertation Glossar Kurzbiographie Lebensdaten Musikschrifttum Nachwort Personenregister Quellenkunde Quellenverzeichnis Register Sachregister Schrifttum Sekundärliteratur Verzeichnis Werkverzeichnis Zeittafel ausführlich beigefügt beigegeben bezeihen familiengeschichtlich gegliedert kommentiert reichhaltig umfangreich volkskundlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bibliographie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch eine vollständige Bibliographie fließt als Dokumentation in das virtuelle Museum ein.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Reicht es noch nicht, greife der Kanzler zur Bibliografie der Philosophischen Bibliothek.
Die Zeit, 11.06.2001, Nr. 24
Die kritische Funktion der Bibliographie arbeitet der anschwellenden Literatur auf andere Weise entgegen.
Werckmeister, Otto Karl: Von der Ästhetik zur Ideologiekritik. In: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971 [1970], S. 60
Nun ist zwar an Bibliographien der verschiedensten Art kein Mangel.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 247
Einige der in der Bibliographie angeführten Arbeiten waren mir nicht zugänglich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 118
Zitationshilfe
„Bibliografie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bibliografie>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bibliograph
bibliografisch
Bibliografierung
bibliografieren
Bibliografie
bibliographieren
Bibliographierung
bibliographisch
Biblioklast
Bibliolatrie