Bibliothekarin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bibliothekarin · Nominativ Plural: Bibliothekarinnen
Aussprache 
Worttrennung Bi-blio-the-ka-rin · Bib-lio-the-ka-rin
Wortzerlegung Bibliothekar-in

Typische Verbindungen zu ›Bibliothekarin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bibliothekarin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bibliothekarin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geblieben ist aus dieser Zeit nur die Bibliothek, einschließlich Bibliothekarin.
Die Welt, 08.07.2000
Im vorigen Jahr konnte die Bibliothekarin noch für 25000 Mark neue Bücher kaufen.
Die Zeit, 12.03.1976, Nr. 12
Aleksej würde die Bibliothekarin nach einem Buch über Raben fragen.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 234
Am Freitag nachmittag und abend war die Bibliothekarin Roth bei uns.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 141
Dann hat die Bibliothekarin ihr sofort eine Karte gegeben und gesagt, sie darf da lesen und auch schreiben, zu den festgesetzten Öffnungszeiten.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 338
Zitationshilfe
„Bibliothekarin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bibliothekarin>, abgerufen am 06.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bibliothekar
Bibliothek
Bibliotaph
Bibliosophie
Bibliophobie
bibliothekarisch
Bibliothekografie
Bibliothekographie
Bibliothekonomie
Bibliotheksangestellte