Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bidonville

Worttrennung Bi-don-ville
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
aus Kanistern, Wellblech o. Ä. aufgebautes Elendsviertel in den Randzonen der nordafrikanischen Großstädte
b)
Elendsviertel; Slum

Thesaurus

Synonymgruppe
Armenviertel · Elendsviertel · Getto · Ghetto · Slum · informelle Siedlung  ●  Bidonville  fachspr., franz. · Favela  fachspr., portugiesisch · Gecekondu  fachspr., türkisch · Marginalsiedlung  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bidonville‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders als die Bidonvilles, die bis auf wenige Überreste saniert oder zerstört worden sind, haben sich diese Siedlungen als Dauerprovisorium erwiesen. [Die Zeit, 04.03.1983, Nr. 10]
Trotz der Niederwalzung etlicher Bidonvilles, die als Brutstätten des Terrors galten, hat das Regime den Kampf noch längst nicht gewonnen. [Die Zeit, 22.11.1996, Nr. 48]
Hier lebte er als Sohn eines marokkanischen Gastarbeiters in einer Bidonville, einer Barackenstadt, die heute längst abgerissen ist. [Süddeutsche Zeitung, 13.08.1996]
Die Szene ist Theben, oder Bidonville – eben ein Slum irgendwo. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.1994]
Sie sind allgegenwärtig in den Slums von Nairobi, in den Townships am Kap, in den Bidonvilles von Abidjan. [Die Zeit, 02.06.2004, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Bidonville“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bidonville>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bidon
Bidjar
Bidet
Bida
Bickbeere
Biederfrau
Biederkeit
Biedermann
Biedermannsgesicht
Biedermannsmaske