Biedermeierstil, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBie-der-meier-stil
WortzerlegungBiedermeier2Stil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von (klein)bürgerlicher Lebensauffassung u. -haltung geprägter (Kunst)stil des Biedermeiers, gekennzeichnet durch Zierlichkeit (der Möbel) u. Beschaulichkeit, Genügsamkeit, moralisierende Beschränktheit (in der Malerei, auch in der Literatur)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zimmer sind im Biedermeierstil gehalten, mit dezenten Farben wie altrosa oder hellgelb.
Der Tagesspiegel, 11.01.2004
Seit August 2004 haben acht Mitarbeiter in 1500 Arbeitsstunden an der süßen Stube im Biedermeierstil gebaut.
Die Welt, 26.11.2004
Ratschläge in solchem Biedermeierstil haben aber keine Aussicht auf Beachtung.
Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45
Seinem gediegenen Charakter entsprach die Wohnung des Herrn Hofrats Hügel und deren Einrichtung im reinsten Biedermeierstil.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Der Herr Hofrat. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10972
Aber "der große Familienbund der Menschheit", ermöglicht durch "genossenschaftliche Geschäftsordnung", ist trotzdem mehr als Biedermeierstil in der Utopie.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 137
Zitationshilfe
„Biedermeierstil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biedermeierstil>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biedermeiersofa
Biedermeiermode
Biedermeiermöbel
biedermeierlich
Biedermeiereinrichtung
Biedermeiertracht
Biedermeierzeit
Biedermeierzimmer
Biedersinn
biedersinnig