Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Biedermeierstil, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Biedermeierstil(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bie-der-meier-stil
Wortzerlegung Biedermeier2 Stil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von (klein)bürgerlicher Lebensauffassung und -haltung geprägter (Kunst-)‍Stil des Biedermeiers, gekennzeichnet durch Zierlichkeit (der Möbel) und Beschaulichkeit, Genügsamkeit, moralisierende Beschränktheit
in der Malerei, auch in der Literatur

Verwendungsbeispiele für ›Biedermeierstil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zimmer sind im Biedermeierstil gehalten, mit dezenten Farben wie altrosa oder hellgelb. [Der Tagesspiegel, 11.01.2004]
Seit August 2004 haben acht Mitarbeiter in 1500 Arbeitsstunden an der süßen Stube im Biedermeierstil gebaut. [Die Welt, 26.11.2004]
Die Möbelhersteller um 1880 kopierten erst das Barock, dann das Rokoko und letztlich den Biedermeierstil. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2000]
Ratschläge in solchem Biedermeierstil haben aber keine Aussicht auf Beachtung. [Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45]
Seinem gediegenen Charakter entsprach die Wohnung des Herrn Hofrats Hügel und deren Einrichtung im reinsten Biedermeierstil. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Der Herr Hofrat. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10972]
Zitationshilfe
„Biedermeierstil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Biedermeierstil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Biedermeiersofa
Biedermeiermöbel
Biedermeiermode
Biedermeiereinrichtung
Biedermeier
Biedermeiertracht
Biedermeierzeit
Biedermeierzimmer
Biedersinn
Biege