Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bienengesumm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform Bienengesumme
Worttrennung Bie-nen-ge-summ ● Bie-nen-ge-sum-me
Wortzerlegung Biene Gesumm

Verwendungsbeispiele für ›Bienengesumm‹, ›Bienengesumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der graue Bodenfilz dämpft das Rascheln, Räuspern, Reden von Hunderten zu einem sanften Bienengesumm. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2002]
Es folgte ein Bienengesumm an Gerüchten und vergebliche Bitten um offizielle Stellungnahmen. [Die Zeit, 06.12.1985, Nr. 50]
Bienengesumm und das Rollen kleiner Felsbrocken sind das einzige Geräusch für die nächste Stunde. [Die Zeit, 22.03.1985, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Bienengesumm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bienengesumm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bienengarten
Bienenfresser
Bienenfleiß
Bienenbrut
Bienenbrot
Bienengesumme
Bienengift
Bienenhaltung
Bienenharz
Bienenhaube