Bienenhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBie-nen-hal-tung (computergeneriert)
WortzerlegungBieneHaltung
eWDG, 1967

Bedeutung

Hege und Pflege der Honigbienen, Imkerei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also habe ich herumtelefoniert, um herauszufinden, wo man Bienenhaltung lernen kann.
Der Tagesspiegel, 18.12.2004
Sie sei immer eine wichtige Stütze für die seit Jahren Not leidende Bienenhaltung gewesen.
Die Welt, 22.07.2000
Das Verbot der Bienenhaltung erklärt sich mitunter aus der Art der Gartenanlagen.
Meyerhoff, Grete: Kleine Imkerschule, Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverl. VEB 1981 [1970], S. 6
Eine der Hauptursachen für diese Entwicklung sei das schwindende Interesse an Natur und Bienenhaltung.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001
Die Bienenhaltung ist wichtig zur Sicherung der Bestäubung von Nutzpflanzen in der Landwirtschaft.
Bild, 23.08.2005
Zitationshilfe
„Bienenhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bienenhaltung>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bienenhaft
Bienengift
Bienengesumme
Bienengesumm
Bienengarten
Bienenharz
Bienenhaube
Bienenhaus
Bienenhonig
Bienenkönigin