Bienenkönigin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBie-nen-kö-ni-gin (computergeneriert)
WortzerlegungBieneKönigin
eWDG, 1967

Bedeutung

das einzige fruchtbare Weibchen des Bienenvolkes

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Bienenkönigin · Stockmutter  ●  ↗Weisel  fachspr.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es im zeitigen Frühjahr kühl ist, legt die Bienenkönigin - wie in diesem Jahr - nur mäßig.
Die Welt, 12.05.2000
Wie eine Bienenkönigin haust er im summenden Zentrum einer kleinen Welt.
Der Tagesspiegel, 19.03.1999
Die Bienenkönigin ist durch einen farbigen Klecks auf dem Rücken kenntlich.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 3
Schon gegen Ende des Winters nimmt die Bienenkönigin die Eierproduktion wieder auf.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 383
Die große, langlebige Bienenkönigin ist zeitlebens damit beschäftigt, Nachwuchs in die Welt zu setzen.
Die Zeit, 03.11.2010 (online)
Zitationshilfe
„Bienenkönigin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bienenkönigin>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bienenhonig
Bienenhaus
Bienenhaube
Bienenharz
Bienenhaltung
Bienenkorb
Bienenkorbhütte
Bienenlarve
Bienennest
Bienenpfeife