Bienenschwarm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBie-nen-schwarm (computergeneriert)
WortzerlegungBieneSchwarm

Typische Verbindungen
computergeneriert

angreifen aufgescheucht geworden gleichen riesig schwirren summen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bienenschwarm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern jedenfalls muss es dort zugegangen sein wie in einem aufgescheuchten Bienenschwarm.
Der Tagesspiegel, 17.01.2001
Vergleichbar einem Bienenschwarm umkreisen sie die Erde in allen Richtungen.
C't, 1997, Nr. 8
Es war eine Aufregung unter uns wie in einem Bienenschwarm.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 138
Der tausendköpfige Bienenschwarm dieser Geschosse, der sich über uns ergoß, war für das Ohr unhörbar.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 174
München war zu jener Zeit sehr lebhaft und die Künstler waren gleich einem schwärmenden Bienenschwarm sehr unruhig und neuerungssüchtig.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30229
Zitationshilfe
„Bienenschwarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bienenschwarm>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bienenschleier
Bienenpfeife
Bienennest
Bienenlarve
Bienenkorbhütte
Bienensprache
Bienenstaat
Bienenstachel
Bienenstand
Bienenstich