Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bienenstaat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bienenstaat(e)s · Nominativ Plural: Bienenstaaten
Aussprache 
Worttrennung Bie-nen-staat
Wortzerlegung Biene Staat1

Verwendungsbeispiele für ›Bienenstaat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Ausfall einiger Drohnen kann der Bienenstaat verkraften, er bedeutet keine nennenswerten Schäden für das Volk. [Die Zeit, 11.06.1982, Nr. 24]
Ohne den Schatzfund wäre der »Bienenstaat« wohl kaum gegründet worden. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2002]
Vor allem der Blick in den Bienenstaat ist spannender als manch langweilige Biologiestunde. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1997]
Ein Bienenstaat ist nicht eine Vereinigung von Familien, sondern eine einzige große Familie. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 199]
Der Autor beschreibt mit viel Liebe und Sachkenntnis das Leben im Bienenstaat. [Die Zeit, 21.05.2007, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Bienenstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bienenstaat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bienensprache
Bienenschwarm
Bienenschleier
Bienenpfeife
Bienennest
Bienenstachel
Bienenstand
Bienenstich
Bienenstock
Bienentanz