Bierfahne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bierfahne · Nominativ Plural: Bierfahnen
Worttrennung Bier-fah-ne
Wortzerlegung BierFahne
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
salopp vom Genuss von Bier herrührende Alkoholfahne
Beispiele:
Die Schüler selbst übten eine heilsam soziale Kontrolle aus, indem sie im eigenen Interesse darauf achteten, daß niemand »zugedröhnt« oder mit einer Bierfahne im Unterricht sitzt. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.1999]
»Ciao, bella!«, grüßte der polnische Clochard immer mit krächzender Stimme und Bierfahne unter dem Portal des päpstlichen Presseamtes. [Die Welt, 30.09.2017]
Vorher ein Bier zur Beruhigung trinken und mit einer Bierfahne auftreten, führt zum Bewerbungsabbruch. [ictjobs.ch, 04.10.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Jan drehte sich weg, damit er die Bierfahne nicht riechen musste. [Die Zeit, 02.12.2008]
Bei jedem Wort, das von Herrn Pieschs Lippen blubbert, weht eine Bierfahne, die mit der Zeit durch die ganze Wargasche Küche zieht. [Ossowski, Leonie: Die große Flatter. Weinheim: Beltz 1977, S. 28]
2.
selten Tuch mit dem Symbol einer Brauerei
Beispiele:
Ein Berliner Designerbüro hat bereits einen formschönen Dosenhalter für den Gürtel konzipiert, in Form und Funktion vergleichbar mit einer Handytasche, aus Bierfahnen und Sitzgurten genäht. [Die Zeit, 05.06.2003]
Die Finanzierung der deutschen Tour übernimmt Dunkelbier‑Hersteller Vitamalz. Dessen Forderung, die Rundfahrt unter dem Firmennamen und einer Bierfahne zu veranstalten, redeten Funktionäre im Bund Deutscher Radfahrer […] den Geldgebern aus[…]. [Der Spiegel, 02.10.1978]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Bierfahne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bierfahne>, abgerufen am 22.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bieressig
bierernst
biereifrig
Biereifer
Bierehrlichkeit
Bierfass
Bierfiedler
Bierfilz
Bierflasche
Bierführer