Bierruhe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBier-ru-he (computergeneriert)
WortzerlegungBierRuhe
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich unerschütterliche Ruhe
Beispiel:
er zeigt in jeder Situation eine wahre Bierruhe

Typische Verbindungen
computergeneriert

bayerisch bayrisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bierruhe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und weil das denn doch wohl die Bierruhe allzusehr gestört hätte, legten sich die Wirte jetzt mit ihren Preisen frühzeitig fest.
Die Zeit, 20.05.1983, Nr. 21
Dabei war die Slalom-Olympiasiegerin von 1998 zunächst mit einer irritierenden Bierruhe in Salt Lake City erschienen.
Die Welt, 11.02.2002
Denn in der Bierruhe liegt die Kraft, im Nichtstun die Stärke.
Der Tagesspiegel, 20.09.1999
Und die Bierruhe unterm weiß-blauen Himmel ist beinahe sprichwörtlich geworden.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.1998
Vergangenen Sonntag verlor sogar Großgastronom Karl-Heinz Wildmoser für kurze Zeit seine Bierruhe.
Bild, 12.04.2001
Zitationshilfe
„Bierruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bierruhe>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bierreise
Bierrede
Bierrausch
Bierpulle
Bierpreis
Bierrunde
Bierschänke
Bierschaum
Bierschenke
Bierschinken