Bierseidel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBier-sei-del
WortzerlegungBierSeidel
eWDG, 1967

Bedeutung

Bierglas

Thesaurus

Synonymgruppe
Bierbembel · ↗Bierkrug · Bierseidel · ↗Humpen · ↗Maß · ↗Maßkrug · ↗Schnelle · ↗Seidel · ↗Steinkrug  ●  ↗Henkel  berlinerisch · Augenkanne  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zünftig rustikal ist die Einrichtung, kein Tisch gerät so leicht unter dem Gewicht der Bierseidel ins Wanken.
Die Welt, 05.08.2005
Ein Buch, das ihm entrinnen könnte, ist mir nicht vorstellbar, vielleicht ein Bierseidel.
Die Zeit, 01.09.1972, Nr. 35
Trotz äußerster Armausdehnung hängen manchmal noch zwei, drei Bierseidel an den Händen.
Der Tagesspiegel, 19.03.2004
Damals hatten die Bierseidel der feineren Leute Deckel aus Silber oder Zinn.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2003
Paul, der Gastwirtsgehilfe, lief durch die Reihen und ersetzte die leer gewordenen Bierseidel durch volle.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 145
Zitationshilfe
„Bierseidel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bierseidel>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bierschwemme
Bierschinken
Bierschenke
Bierschaum
Bierschänke
bierselig
Biersieder
Biersorte
Biersteuer
Biersteuergesetz