Bilanzfälschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bilanzfälschung · Nominativ Plural: Bilanzfälschungen
Aussprache[biˈlanʦfɛlʃʊŋ]
WorttrennungBi-lanz-fäl-schung
WortzerlegungBilanzFälschung
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

unrichtige Wiedergabe oder Verschleierung der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens (z. B. in der Eröffnungsbilanz, im Jahresabschluss oder im Lagebericht) mit dem Ziel, eine andere (zumeist bessere) wirtschaftliche Lage des Unternehmens vorzuspiegeln   § 331 HGB (Handelsgesetzbuch), § 400 AktG (Aktiengesetz) u. a.
Beispiele:
Nach Angaben […] der Staatsanwaltschaft […] werden sich die Ermittlungen […] wegen unrichtiger Wiedergabe der wirtschaftlichen Verhältnisse, landläufig als Bilanzfälschung bezeichnet, noch hinziehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.11.2002]
Im Skandal um Milliardenverluste bei der Credit Suisse ist ein früherer Händler in New York wegen Betrugs und Bilanzfälschung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 40-Jährige hatte sich schuldig bekannt, 2007 und 2008 mit zwei Kollegen mit Hypotheken besicherte Wertpapiere zu hoch bewertet zu haben, um einen höheren Bonus einzustreichen. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2013]
Wirtschaftsprüfer durchforsten nun die Bilanzen, die Staatsanwaltschaft Mannheim geht nach Wohnungsdurchsuchungen neben dem Verdacht der Bilanzfälschung auch dem Verdacht des Kapitalanlagebetrugs durch falsche Angaben im Börsenprospekt nach. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2013]
[Die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden] E[…] und sein Nachfolger Z[…] wurden im Juli 2008 wegen Betrugs und Bilanzfälschung zu neuneinhalb und fünf Jahren Haft verurteilt. Die beiden Vorstandsvorsitzenden hätten ihre Befugnisse missbraucht und der Bank mit hochriskanten Geldgeschäften einen Schaden in Milliardenhöhe zugefügt, hieß es damals. [Spiegel, 18.12.2012 (online)]
Die Worte Bilanzfälschung oder Verschleierung will er [der Vorstandsvorsitzende Küthe] nicht in den Mund nehmen, er spricht vielmehr von Bilanzkosmetik, die seine Vorgänger betrieben haben. […] Nach Angaben Küthes wurden in den beiden zurückliegenden Jahren beträchtliche Verluste im operativen Geschäft durch erhebliche Gewinne aus Immobiliengeschäften verdeckt. Diese Vorgänge seien weder im Lagebericht noch im Anhang der entsprechenden Jahresabschlüsse erläutert worden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.09.1999]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: angebliche, massive, jahrelange, milliardenschwere, systematische Bilanzfälschung
als Akkusativobjekt: jmdm. Bilanzfälschung vorwerfen; die Bilanzfälschung zugeben, eingestehen, einräumen
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Verdacht auf Bilanzfälschung; (gegen jmdn.) wegen Bilanzfälschung ermitteln; jmdn. wegen Bilanzfälschung verurteilen; Ermittlungen, ein Verfahren, ein Prozess wegen Bilanzfälschung
in Koordination: Bilanzfälschung und Untreue, Betrug, Steuerhinterziehung, Bestechung, Korruption, Insiderhandel
als Genitivattribut: der Verdacht, der Vorwurf der Bilanzfälschung

Typische Verbindungen zu ›Bilanzfälschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Amtsmißbrauch Anfangsverdacht Anlagebetrug Bankrott Bekanntwerden Bestechung Betrug Betrügerei Börsenmanipulation ERF Hehlerei Insidergeschäft Insiderhandel Insolvenzverschleppung Kapitalanlagebetrug Konkursverschleppung Kreditbetrug Kursmanipulation Parteienfinanzierung Prospektbetrug Richterbestechung Staatsbank Steuerbetrug Steuerhinterziehung Straftatbestand Subventionsbetrug Unterschlagung Untreue Verdacht Veruntreuung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bilanzfälschung‹.

Zitationshilfe
„Bilanzfälschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bilanzf%C3%A4lschung>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilanzbuchhalter
Bilanzbetrug
Bilanzanalyse
Bilanz
bilabial
Bilanzgewinn
bilanziell
bilanzieren
Bilanzierung
Bilanzierungsregel