Bilanzverlust, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bilanzverlust(e)s · Nominativ Plural: Bilanzverluste
Worttrennung Bi-lanz-ver-lust

Typische Verbindungen zu ›Bilanzverlust‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bilanzverlust‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bilanzverlust‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch deshalb habe der Bilanzverlust Ende 2001 rund 161 Millionen Euro betragen.
Die Welt, 06.10.2003
Ohne diesen außerordentlichen Posten hätte der Bilanzverlust bei rund 40 Millionen DM gelegen.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.1995
Für 1980 ist noch mit einem weiteren Bilanzverlust von zwei bis vier Millionen Mark zu rechnen.
Die Zeit, 17.10.1980, Nr. 43
Wie sollen diese Reserven zur Deckung eines Bilanzverlustes herangezogen werden können?
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 319
Die Gegenüberstellung aller Aktiva und Passiva ergibt den Bilanzgewinn, wenn die Aktiva die Passiva überschreiten, oder den Bilanzverlust, wenn es umgekehrt ist.
o. A. [H. M.]: Bilanzsumme. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Zitationshilfe
„Bilanzverlust“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bilanzverlust>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilanzsumme
Bilanzstruktur
Bilanzstichtag
bilanzsicher
Bilanzsaison
Bilanzvorlage
Bilanzzahl
bilateral
Bilateralismus
bilateralsymmetrisch