Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bilderbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bilderbuch(e)s · Nominativ Plural: Bilderbücher
Aussprache 
Worttrennung Bil-der-buch
Wortzerlegung Bild Buch
Wortbildung  mit ›Bilderbuch‹ als Letztglied: Kinderbilderbuch  ·  mit ›Bilderbuch‹ als Grundform: bilderbuch-
Mehrwortausdrücke  wie aus dem Bilderbuch
eWDG

Bedeutung

reich bebildertes Kinderbuch
Beispiele:
ein lustiges, drolliges Bilderbuch
unzerreißbare Bilderbücher für die Kleinsten

Thesaurus

Synonymgruppe
Bilderbuch · Kinderbilderbuch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bilderbuch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bilderbuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bilderbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In älteren Gruppen entstehen mit Hilfe der Bilderbücher ohne Text lange Geschichten. [Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 100]
Am längsten verweilte ich bei den letzten Blättern des Bilderbuches. [Heyking, Elisabeth von: Briefe, die ihn nicht erreichten. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5871]
Ein Bilderbuch mit den beigedruckten Namen der Dinge blieb Plan. [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 52]
Es ist wie ein buntes Bilderbuch der Geschichte von Jahrhunderten gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Dabei läuft nicht etwa eine feste Geschichte ab wie in einem animierten Bilderbuch. [C’t, 2000, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Bilderbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bilderbuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderbogen
Bilderbibel
Bilderbetrachtung
Bilderbereich
Bilderausstellung
Bilderbuchehe
Bilderbuchkarriere
Bilderbuchsommer
Bilderbuchstart
Bilderchronik