Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bildergalerie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildergalerie · Nominativ Plural: Bildergalerien
Nebenform selten Bildgalerie · Substantiv · Genitiv Singular: Bildgalerie · Nominativ Plural: Bildgalerien
Aussprache 
Worttrennung Bil-der-ga-le-rie ● Bild-ga-le-rie
Wortzerlegung Bild Galerie
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine Bildergalerie besuchen, besichtigen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Galerie · Gemäldegalerie · Bildergalerie
Galerie f. ‘langer, an einer Seite offener oder verglaster Gang, Ausstellungsgelände für Kunstschätze’. Das Substantiv, entlehnt aus ital. galleria ‘langer überdachter Gang’ bzw. gleichbed. frz. galerie (dieses vielleicht vermittelt durch nl. galerij, galderij), begegnet seit Ende des 16. Jhs. (zunächst in den Formen Gallerei, Galderey) als Fachwort der Architektur (‘Säulengang, Balkon, Empore’), der Gartenbaukunst (‘Laubengang’) und des Festungsbaus (‘überdeckter Graben’), wird aber bald auch (wie im Ital.) für ‘Bilder-, Gemäldesammlung’ (17. Jh.) und schließlich für den ‘obersten Rang im Theater’ (18. Jh.) verwendet. Ital. galleria und das möglicherweise aus dem Ital. stammende, jedoch früher bezeugte afrz. galerie gehen von seit dem 9. Jh. nachzuweisendem mlat. galeria ‘bedeckter Vorbau’ aus, das vermutlich als dissimilatorische Umbildung von mlat. galilaea ‘Vorhalle einer Kirche’ (nach der Bauweise der Cluniazenser), ital. galilea, afrz. galilee anzusehen ist. Diese Bezeichnung folgt lat. Galilaea, dem Namen der Landschaft in Nordpalästina, die in der Bibel als heidnisch gilt. Benennungsmotiv könnte sein, daß sich in der Vorhalle die große Zahl der Laien aufhält, während der Chorraum den Mönchen vorbehalten (und daher mit dem strenggläubigen Judäa vergleichbar) ist. – Gemäldegalerie f. Bildergalerie f. (Mitte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildausstellung · Bilderausstellung · Bildergalerie · Bilderschau · Bildgalerie · Bildschau · Bildstrecke · Fotoausstellung · Fotogalerie · Fotoschau · Fotostrecke  ●  Bilderstrecke  Jargon
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bildergalerie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildergalerie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bildergalerie‹, ›Bildgalerie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bildergalerie, durch die er uns führt, ist nicht schön. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 11.03.1924]
Eine Bildergalerie mit kleinen Spots auf die Kunst wirkt immer edel. [Die Zeit, 07.12.2013 (online)]
Das alles beschreiben wir nicht nur, wir zeigen es Ihnen auch in unseren Bildergalerien. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Auf rot gestrichenen Wänden hat er eine Bildergalerie mit echten Ölgemälden eingerichtet. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2002]
Als die Mutter mit allem Geschäftlichen fertig war, nahm sie mich mit in die Bildergalerie. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21664]
Zitationshilfe
„Bildergalerie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildergalerie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderfülle
Bilderfälscher
Bilderform
Bilderfolge
Bilderflut
Bildergeschichte
Bilderhaken
Bilderhalter
Bilderhandel
Bilderhändler