Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bildermacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bildermachers · Nominativ Plural: Bildermacher
Nebenform Bildmacher · Substantiv · Genitiv Singular: Bildmachers · Nominativ Plural: Bildmacher
Worttrennung Bil-der-ma-cher ● Bild-ma-cher
Wortzerlegung Bild machen -er

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildermacher · Fotograf · Photograph  ●  Lichtbildner  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bildermacher‹, ›Bildmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bilder sind sekundär, aber die Bildermacher sind seit langem nicht mehr unbeteiligt am aktuellen Geschehen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1999]
Münch war der große »Bildermacher« des symbolistischen Jahrzehnts um 1900. [Die Zeit, 16.09.1954, Nr. 37]
Die Bildermacher hatten die Mörder nicht gemietet, aber auch nicht an ihrer Tat gehindert. [Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48]
Glücklos waren seine Ambitionen, das Theater als einen Ort der Texterforschung und der Bildermacher zu behaupten. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2001]
Keine andere Stadt in Europa widmet sich so aufmerksam den Bildermachern des amerikanischen Kinos wie Deauville. [Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Bildermacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildermacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderlotto
Bilderkunst
Bilderkabinett
Bilderinhalt
Bilderhändler
Bildermappe
Bildermontage
Bildermuseum
Bilderrahmen
Bilderreichtum