Bilderroman, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bilderromans · Nominativ Plural: Bilderromane
WorttrennungBil-der-ro-man (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann staunt man über Bücher, die der Teenager gelesen hat, über Dokumente, einen Bilderroman, Handschriften, Tagebücher, Skizzen, Zeichnungen.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1999
In diesem Verlag, unterstützt von dem Drucker A. Kundig, erschienen bis 1921 M.s Bilderromane und etwa 17 illustrierte Bücher.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 24019
Zitationshilfe
„Bilderroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bilderroman>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderreihe
Bilderreichtum
bilderreich
Bilderrätsel
Bilderrahmen
Bildersaal
Bildersammlung
Bilderschatz
Bilderschau
Bilderscheck