Bildersturm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bildersturm(e)s · Nominativ Plural: Bilderstürme
Aussprache
WorttrennungBil-der-sturm
WortzerlegungBildSturm
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
soziale Bewegung oder Aktion (besonders in der Reformationszeit), die mit der (systematischen) Zerstörung religiöser Bilder und Skulpturen die bildliche Darstellung von Göttern, Heiligen o. Ä. sowie die Bilderverehrung bekämpft
Synonym zu Ikonoklasmus
Beispiele:
Wer Gottes Wort hören kann, muss keine Bilder mehr anschauen, sagten die radikaleren unter den Reformatoren [des 16. Jhs.]; manche propagierten den Bildersturm, einen Ikonoklasmus. [Die Zeit, 23.04.2015, Nr. 17]
Der aktuelle Bildersturm der radikalislamischen Miliz »Islamischer Staat« […] im Museum von Mossul und die anderen Zerstörungen lassen sich mit den herkömmlichen Normen des humanitären Völkerrechts […] schlecht fassen. [Der Standard, 06.03.2015]
Im August 1566 tobte in den nördlichen Niederlanden der protestantische Bildersturm. Die aufgebrachte Menge drang in katholische Kirchen und Klöster ein, vernichtete oder verschleppte Bilder, Skulpturen, Kirchenfenster […]. […] [Neue Zürcher Zeitung, 25.04.2013]
Zwei Drittel der Buddha-Statuen in Afghanistan sind offenbar zerstört. Auch die beiden weltberühmten Felsstatuen von Bamiyan wurden bei dem Bildersturm der Taliban versehrt. [Spiegel, 03.03.2001 (online)]
Mit dem »Bildersturm« der radikalen Calvinisten, der das Verbot von Heiligenbildern durchsetzte, verloren die Maler ihre Aufträge. [Frankfurter Rundschau, 14.08.1999]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der reformatorische, protestantische Bildersturm
mit Genitivattribut: der Bildersturm der Reformation, der Taliban, des Islamischen Staats
als Akkusativobjekt: [von Bildern o. Ä.] den Bildersturm überleben, überstehen
in Präpositionalgruppe/-objekt: zum Bildersturm aufrufen
als Genitivattribut: die Zeit des Bildersturms
übertragen politisch, weltanschaulich motivierte (systematische) Zerstörung von Kunstwerken, Herrschaftssymbolen o. Ä.
Beispiele:
In der Mark haben etwa 800 Schlösser und Herrenhäuser den Krieg und den folgenden kommunistischen Bildersturm überlebt. [Der Tagesspiegel, 26.02.2002]
Gerade gewählt, verfügte der Bürgermeister [von São Paulo] […] den größten Bildersturm der Moderne, alle Riesenplakate und Werbeschriften mussten abgehängt werden, und wer dem nicht nachkam, musste Strafe zahlen. [Die Zeit, 13.11.2008, Nr. 47]
Beim Bildersturm der Nationalsozialisten wurden seine [Chagalls] Werke aus den deutschen Museen entfernt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.05.1995]
[…] wer die Selbstisolierung der albanischen Kommunisten mit der Haltung des Roten Khmer in Kambodscha und dessen Bildersturm gegen Fernsehgeräte als Symbole westlicher Kultur vergleicht, der tut dem kleinen Balkanstaat Unrecht. [Die Zeit, 25.07.1975, Nr. 31]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der nationalsozialistische, revolutionäre, ideologische, kommunistische Bildersturm
mit Genitivattribut: der Bildersturm der Nationalsozialisten
als Dativobjekt: [von Bildern o. Ä.] dem Bildersturm zum Opfer fallen
2.
seltener Darstellung, Präsentation von (eindrucksvollen) Bildern in großer Zahl
Beispiele:
[…] [Eine Kunstausstellung:] 35 Videos und Installationen aus 25 Jahren, ein Bildersturm, bunt, wirblig, fröhlich, subversiv. [Die Zeit, 29.03.2012, Nr. 14]
Ein Circus Maximus reißt [in dem Film] den Rachen auf, ein Bildersturm bricht los, […] die Trickkiste speit Mirakel, Monster und pyromanische Bombardements, Sensationen puffen zu Wasser, zu Lande und in der Luft, und die Kamera fegt drüber und drunter […]. [Der Spiegel, 05.12.1988, Nr. 49]
Denn anders als bei den billigen Heften, die in Massenauflagen an die Kioske gehen, erreichen die Bilderalben [Comics] für Erwachsene meist nur Auflagen von 3.000 bis 10.000 Stück und müssen über den Buchhandel vertrieben werden. Dem betulichen deutschen Sortimenter aber muß dieser neue Bildersturm unheimlich sein. [konkret, 1983]

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Bildersturm  ●  ↗Ikonoklasmus  fachspr.
Zitationshilfe
„Bildersturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildersturm>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderstreit
Bilderstrecke
Bilderständer
Bildersprache
Bilderserie
Bilderstürmer
Bilderstürmerei
bilderstürmerisch
Bildersuche
Bilderteppich