Bilderzyklus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBil-der-zy-klus · Bil-der-zyk-lus (computergeneriert)
WortzerlegungBildZyklus
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein neuer Bilderzyklus der Künstlerin ist erschienen

Typische Verbindungen
computergeneriert

entstanden monumental

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bilderzyklus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit vielen Jahren begibt er sich mit seinen Bilderzyklen auf Weltreisen.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2001
Bis 1968 verherrlichte in der Kirche ein Bilderzyklus den Judenmord.
o. A. [E. B.]: Wallfahrt zur Deggendorfer Gnad. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Von der RAF hörte sie zum ersten Mal durch Gerhard Richters Bilderzyklus.
Der Tagesspiegel, 21.03.2005
Bilderzyklen Dürers wurden solche Bildfolgen mit kurzem erläuternden Text in Prosa oder Versen sehr beliebt.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3491
Hella Santarossa hat für diesen Bilderzyklus "Heiße Erde", zu dem Paulino gehört, Tänze intensiv studiert, ist sogar nach Lateinamerika gereist.
Die Welt, 07.03.2003
Zitationshilfe
„Bilderzyklus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bilderzyklus>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilderzeitschrift
Bilderwelt
Bilderverehrung
Bilderverbot
Bilderteppich
Bildfälscher
Bildfehler
Bildfeld
Bildfläche
Bildfolge