Bildführung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildführung · Nominativ Plural: Bildführungen
Worttrennung Bild-füh-rung
Wortzerlegung Bild Führung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Film, Fernsehen Kameraführung

Verwendungsbeispiele für ›Bildführung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Film ist wohl freier in seiner Bildführung gehalten als andere Filme desselben Genres. [Die Zeit, 02.03.1953, Nr. 09]
Das Spiel im Spiel verleugnet dann seinen Ernst, die Mittel verselbständigen sich, Regie und Bildführung werden preziös. [Die Zeit, 11.06.1982, Nr. 24]
So also „schneidet“ der Fernsehsendeleiter, indem er die Bildführung ständig zwischen den einzelnen Kameras abwechseln läßt, ohne daß eine Kamera aufhört zu photographieren. [Die Zeit, 19.02.1951, Nr. 08]
Aber neben diesen Kennzeichen einer scheinbar absichtlosen Bildführung stehen bewußt konstruierte und sorgfältig ausgeleuchtete Bilder. [Die Zeit, 20.08.1971, Nr. 34]
Aus Interviews und Bildführung sprach großer Respekt vor den Menschen und ihrer Arbeit. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.1996]
Zitationshilfe
„Bildführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildf%C3%BChrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildfälscher
Bildfunk
Bildfrequenz
Bildformat
Bildform
Bildgalerie
Bildgattung
Bildgebung
Bildgebungsverfahren
Bildgedicht