Bildform

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBild-form (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Malerei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bildform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Erkenntnisse spiegeln sich gleichfalls in der gewählten Bildform wider.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32306
Man sehe bei den Künstlern Japans, wie sie es verstehen, die leere Fläche magisch in die Bildform einzubeziehen.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 70
Sie setzen also die Welt, deren Bildformen sie sind, voraus.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 16
Nicht von ungefähr hat er ausgerechnet zu Beginn der dreißiger Jahre die traditionell Altären vorbehaltene sakrale Bildform des Triptychons in seine Kunst eingeführt.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Beim Malen mit dem substanzlosen Material Licht nehmen seine Einbildungen Bildform an.
Der Tagesspiegel, 21.04.2000
Zitationshilfe
„Bildform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildform>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildfolge
Bildfläche
Bildfeld
Bildfehler
Bildfälscher
Bildformat
Bildfrequenz
Bildführung
Bildfunk
Bildgalerie