Bildtelegrafie, die

Alternative SchreibungBildtelegraphie, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBild-te-le-gra-fie ● Bild-te-le-gra-phie (computergeneriert)
WortzerlegungBildTelegrafie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anhand der Bildtelegraphie lässt sich der Übergang von analogen zu digitalen Medien besonders gut erkennen und beleuchten.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Ihren Aufschwung nahm die Bildtelegraphie aber erst nach dem Krieg.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1996
Vor einer Zuhörerschaft sprach Professor Dr. Arthur Korn über Bildtelegraphie mit und ohne Benutzung von Drahtleitung unter Vorführung erläuternder Lichtbilder.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924
Vor dem Hintergrund der neuen elektronischen Technologien Telefon, Telegrafie, Bildtelegrafie formulierte der Franzose Constantin Senlecq die Idee der seriellen Bildübertragung.
Die Zeit, 04.01.2006, Nr. 01
Zitationshilfe
„Bildtelegrafie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildtelegrafie>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildtelegramm
Bildtelegrafie
Bildtelefon
Bildteil
Bildtafel
Bildtelephon
Bildteppich
Bildtext
Bildtiefe
Bildtitel