Bildungsausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bildungsausgabe
WorttrennungBil-dungs-aus-ga-be

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Studenten steigt, gleichzeitig stagnieren die Bildungsausgaben der Länder.
Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05
Zwar erhöhen sich die reinen Bildungsausgaben von 282 Millionen Euro (2004) auf 327 Millionen Euro (2005) und 331 Millionen Euro (2006).
Der Tagesspiegel, 02.02.2005
So sei beispielsweise die Frage, wie hoch die finanzielle Beteiligung der Wirtschaft an den Bildungsausgaben tatsächlich sein wird, ausgeklammert worden.
Die Welt, 17.01.2004
Doch wenn weiter an den im internationalen Vergleich geringen Bildungsausgaben gespart werde, seien die Reformen gefährdet.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2003
Der Anteil der Bildungsausgaben am Bruttosozialprodukt müsse innerhalb der nächsten 10 Jahre verdoppelt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]
Zitationshilfe
„Bildungsausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bildungsausgabe>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bildungsauftrag
Bildungsaufgabe
Bildungsarmut
bildungsarm
Bildungsarbeit
Bildungsausschuß
Bildungsbedürfnis
bildungsbeflissen
Bildungsbegriff
Bildungsbehörde